Bernhard Blank

Die Scheintür


Der Künstler Bernhard M. Blank möchte die Nahtstelle zwischen Diesseits und Jenseits anhand einer improvisierten Scheintür dem Betrachter ins Bewusstsein rufen.
Nur der Tote kann durch geschlossene Türen gehen, das war ein wichtiger Aspekt in der ägyptischen Grabkultur. Man gab dem Toten sogar irdische Nahrung, die für ihn vor der Scheintür abgelegt wurde.Inwieweit lässt sich der Betrachter in so ein Wechselspiel zwischen Diesseits und Jenseits heute noch einbeziehen? Dieser Frage möchte die Arbeit von Bernhard M. Blank nachgehen

Vita, Kontakt & Projekte

Bernhard M. Blank

Zielstattstr.37,81379 München
Tel. 089-27349833


Biograhphie

1950 in Fankfurt/Main geboren

1965 Ausbildung zum Radio/Fs-Techniker
Praxis in verschiedenen Bereichen der Elektronik

1978 Ausbildung in Malen/Zeichnen bei P. Zeiler/München

1979 Studium der Malerei bei Prof.Reipka an der Akademie d.bild.Künste/München



Ausstellungen & Projekte

2005/6 Farbgestaltung des Abschiedsraumes für Verstorbene Uniklinik/Regensburg für Werner Mally

2002 Farbgestaltung des Abschiedsraumes für Verstorbene im Krankenhaus Martha-Maria/Solln für Werner Mally
„hinter Dir“, Galerie Stachowitz/München

1999 Farbgestaltung der evang.Kapelle im Krankenhaus Harlaching/München
für Werner Mally

1997 Neue Galerie Landshut
„ L " ,Galerie d.Künstler/München

1996 Galerie Art&Concept/München
2.Salon de Paron/Sens/Frankreich

1995 1.Weyarner Kunstausstellung

1994 Galerie Art&Concept/München
BMW-Technik/München

1991 Darmstädter Sezession
Bayerische Versicherungskammer München

1990 Professionalität IX, Galerie d.Künstler/München
Sommer 90, Galerie d.Künstler/München

1989 Werkstatt Neue Kunst/Ulm